Kaffees und Espressi mit viel Körper online kaufen | Aromatico
Um Ihnen ein bestmögliches Shopping-Erlebnis bieten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung unseres Onlineshops stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren
Background Shadow Image
Background Shadow Image
viel Körper
Background Shadow Image
Background Shadow Image GESCHMACKSPROFIL - VIEL KÖRPER
GESCHMACKSPROFIL - VIEL KÖRPER

KAFFEE MIT VIEL KÖRPER: EIN TROPFEN MIT PERFEKTEM MUNDGEFÜHL

Frucht – kein Problem. Duft – selbstverständlich. Bitterkeit – natürlich. Die meisten Bausteine eines perfekten Kaffees sind selbst für Laien eindeutig definierbar. Beim Cupping, also der Kaffee-Verkostung, spielt allerdings ein Faktor eine ebenso große Rolle, der wesentlich komplexer ist: der Körper. Technisch gesehen ist damit der Anteil gelöster Teilchen in der Kaffee-Emulsion gemeint. Doch aus Genusssicht geht es um viel mehr: um die Vollmundigkeit, das samtige Gaumengefühl, die Schwere oder Leichte. Oder kurz gesagt: das wohlige Empfinden, das Kaffee mit viel Körper schon beim ersten Schluck erzeugt.

Aromatico

3 Stelle

1000 g / ganze Bohne

Classico

Passalacqua

Cremador

1000 g / ganze Bohne

Wie schmeckt Volumen im Mund?

Lavazza

Crema E Aroma

1000 g / ganze Bohne

Der Meistverkaufte

Ionia

Gran Crema

1000 g / ganze Bohne

Der Allrounder und Meistverkaufte

Pellini

Vivace Nr. 82

1000 g / ganze Bohne

Lebendig und aufgeweckt

Hausbrandt

Nonnetti

1000 g / ganze Bohne

Der Geschmack der Geschichte

Passalacqua

Mehari

1000 g / ganze Bohne

Kickstart für den Tag

Ionia

Cinque Stelle

1000 g / ganze Bohne

Ideal für italienischen Espresso

Saquella

Napoli

1000 g / gemahlen

Süditalienische Tradition

MariaSole

Caffè Crema

1000 g / ganze Bohne

über offenem Holzfeuer geröstet

Kaffee mit viel Körper, was heißt das?

  • Bei jeder Kaffee-Extraktion werden Aromen aus dem Kaffeemehl gelöst. Diese Aromen brauchen Träger. Zu diesen Trägern gehören Fettmoleküle, Schwebstoffe und Eiweiße. Der Körper eines Kaffees hat also enorm viel mit seiner Viskosität zu tun. Doch was bedeutet das?
  • Der Vergleich von vollfetter und magerer Milch passt auch zur Körperbeurteilung von Kaffee. Je mehr Fette und Träger in der Flüssigkeit sind, desto voller fühlt sich der Kaffee auf der Zunge an. Fettfreie Milch erinnert eher an Wasser, körperarmer Kaffee an Tee.
  • Milch ist ein gutes Stichwort: Kaffee mit viel Körper schafft es mühelos, sich gegen Milch im Cappuccino oder Latte Macchiato durchzusetzen, er behält stets sein vordergründiges Aroma.
  • Ein voller Körper muss allerdings nicht zwangsläufig mit einem hohen Koffeingehalt oder einer intensiven Röstung einhergehen, verantwortlich für diesen Geschmacksbaustein ist vielmehr die Bohne selbst.
  • Indonesische Kaffees, besonders von Sumatra, gelten als körperreicher als zentralamerikanische Varianten. Afrikanische sind ebenso körperreich, während brasilianische Kaffees eher mild sind.
  • Eine lange und dunkle Espresso-Röstung ist der einfachste Weg, um einem Kaffee viel Körper zu geben.
  • Arabica-Bohnen schaffen es am einfachsten, ein gutes Mundgefühl zu zaubern. Robustas werden im Hinblick auf den Körper meist mit „adstringency“ beurteilt. Das bedeutet, dass nach dem Schlucken Noten auftreten, die den Gaumen scheinbar „zusammenziehen“. Dennoch bildet die Robusta-Bohne einen wichtigen Baustein im Aufbau des Körpers. Die Kunst besteht darin, Aroma, Frucht und Körper harmonisch zu vereinen.
  • Bei der Beurteilung des Kaffeekörpers geht es also grundsätzlich nicht darum, wie ausgeprägt dieser ist, sondern ob das Mundgefühl – gleich welcher Dichte – überzeugt. Kaffee mit viel Körper macht es allerdings leichter, diesen Aspekt zu erschmecken.
  • Der Körper, eben weil er als recht vordergründiges Mundgefühl gilt, ist so etwas wie das Gegengewicht zum eher flüchtigen Aroma. Es geht darum, beide Extreme zu vereinen. Ein Perfekter Kaffee bringt somit alle Komponenten, die beim Cupping beurteilt werden, harmonisch zusammen.
  • Umschreibungen für den Körper sind Begriffe wie samtig, vollmundig, rund – ähnlich wie beim Wein.
  • Kaffee mit viel Körper fühlt sich auf der Zunge meist angenehm ölig und schokoladig an und hinterlässt einen Aromenfilm, dem man lange und gern nachschmecken kann.

Kaffee mit viel Körper: Welche Zubereitung empfiehlt sich?

Entscheidend für das Entfaltungsvermögen von Kaffee mit viel Körper ist die Extraktion. Es gilt, die Emulsion möglichst viskos zu gestalten, ohne das Aroma zu vernachlässigen. Das heißt: Auch Kaffees mit viel Körper müssen perfekt zubereitet werden, um das fragile Gebilde der Geschmacksstoffe herauszuarbeiten.

  • Die Karlsbader Kanne, die French Press und natürlich die Espressobereitung im Siebträger gelten als beste Methoden, um sehr körperreichen Kaffee zuzubereiten. Damit wird der Körperaspekt besonders betont. Handfilter oder Chemex betonen eher das Aroma, was bei körperreichen Kaffees jedoch zu spannenden Geschmacksentdeckungen führt.
  • Die French Press ist ideal, weil das Sieb zwar die Schwebstoffe, nicht aber die Fette und Öle aus der Flüssigkeit separiert. Hier ist der Grat bezüglich eines gut entfalteten Aromas indes recht schmal.
  • Im Siebträger gelangen die Körper-Träger ebenfalls ungehindert in die Tasse, weswegen eine Tasse klassischen Espressos, die meist rund 0,2 Gramm Fett beinhaltet, als körperreich empfunden wird. Entscheidend für die Perfektion ist die erste Extraktionsphase, in der die meisten Geschmacksträger herausgelöst werden.

Kaffee mit viel Körper: Tipps für die Zubereitung

Ohne allzu sehr ins technische Detail zu gehen, ist es doch wichtig zu wissen, was der Kaffeekörper eigentlich ist. Denn das hat großen Einfluss auf die Zubereitung:

  • Körper ist ein Begriff aus dem Cupping. Beim Cupping bewerten Kaffeeexperten den Kaffee nach bestimmten sensorischen Eigenschaften. Körper ist einer davon. Das Vokabular Körperreich lehnt sich an die Klassifizierung des Weins an. Der Körper beschreibt die gelösten Teilchen in der Emulsion. Beim Kaffee wird auf die Qualität des Körpers mehr wert gelegt als auf die bloße Anzahl der gelösten Teilchen im Getränk, deshalb kann ein schwerer Kaffee aus Sumatra durchaus mit einem leichten Kaffee aus Mexico verglichen werden.
  • Das Wasser für die Kaffeebereitung beeinflusst das Geschmacksprofil enorm. Gelöste Mineralien können das Aromengerüst des Kaffees nachteilig verändern. Ein Wasserfilter schafft unkomplizierte Abhilfe.
  • Die optimale Wassertemperatur spielt bei der Kaffeebereitung stets eine Rolle, für den Körperaspekt ist sie zweifellos absolut essenziell. Hier muss genau ausbalanciert werden, welche Gradzahl für den jeweiligen Kaffee an der jeweiligen Maschine ideal ist.
  • Experimentierfreudige Kaffeegenießer können über den Mahlgrad ein wenig an der Körperschraube drehen. Hier sind die Nuancen jedoch sehr fein. Die wichtigen Elemente für den Körper werden stets in der ersten Phase der Zubereitung gelöst. Jede weitere Sekunde (oder auch Minute) verschiebt das Profil vom Körper hin zu anderen Bereichen des Kaffeearomas.
  • Kaffeemischungen mit viel Körper sollten möglichst bald nach der Röstung verbraucht und besonders frisch gemahlen werden.
  • Die Lagerung des Kaffees sollte äußerst umsichtig, luftdicht und temperaturkonstant erfolgen, um den Körper möglichst lange zu schützen.
  • In jedem Fall ist Kaffee mit viel Körper eine perfekte Gelegenheit, um sich dem Erlebnis Kaffee von einer eher ungewöhnlichen sensorischen Seite zu widmen. Und somit die eigenen Geschmacksknospen zu trainieren.

Kaffees und Espressi mit viel Körper